Unser Naturtip:
Ein unscheinbarer Frühblüher - der Gelbstern

Ihre Blüten sind nur bei Sonnenschein geöffnet und erst aus der Nähe lassen die zierlichen, gelben sternförmigen Blüten ihren besonderen Charme erkennen. Es sind Gelbsterne, in mehreren Arten an mageren Störstellen auf Wiesen und Weiden, manche auch in Äckern vorkommend. Ihre gar nicht mal so kleinen gelben Blüten werden im Spiel der grünen Farben auf den Wiesen gerne übersehen. Doch es lohnt sich der genaue Blick und die Pflanze kommt auch bei uns vor - etwa auf dem Langstädter Wingertsberg oder entlang des Radweges von Langstadt nach Harpertshausen.

Bild: Gelbstern (Gagea lutea) von Dirk A. Diehl
Der Storch bringt Sie zur Startseite!

 
 

Letzte Aktualisierung: 11.4.2019
 
 
 
Wir über uns Berichte aus Langstadt & Harpertshausen Unsere Info-Angebote Natur vor Ort NABU aktiv
Illustration zum Beobachtungstipp
Startseite NABU Langstadt
Datenschutz und sicheres Surfen: Sie vermissen Hinweise zu Cookies oder Google Analytics? Wir verwenden grundsätzlich keine Systeme, mit denen das Nutzerverhalten dokumentiert oder Daten über Zugriffe und Nutzer gesammelt werden. Mehr zum Datenschutz.
Alpenglockenblume. Bild: Matthes (+)
Nächste Veranstaltung:
30.5.2019: Mit dem Fahrrad in die Weinberge. Radtour nach Groß-Umstadt. 14.00 Uhr mit Fahrrädern vor der ev. Kirche Langstadt.
Veranstaltungs-Kalender des NABU Langstadt
Archiv der Langstädter Beobachtungstips
Berichte 2018
Die letzten Male zu spät an unsere Veranstaltung gedacht?
Lassen Sie sich persönlich von uns einladen! Wir senden Ihnen gerne ca. zwei Tage vorher eine Erinnerung.
Natur von nah bis fern
Photographin Anke Schemion gibt Winke für die Naturphotographie an Beispielen ihrer Bilder

Gut besucht war unsere Veranstaltung vom 20.3., als Anke Schemion eine Auswahl ihrer Natur- und Landschaftsaufnahmen vorstellte. Auch wenn die Berufsphotographin ihr Geld mit anderen Motiven verdient war doch deutlich zu spüren, daß ihre Ausbildung auch bei den Naturmotiven eine gute Hilfe bei Motivwahl und technischer Umsetzung ist. Gerne war Sie unserer Bitte nachgekommen, zum Auftakt zu unserer diesjährigen Aktion "Natur im Bild" eigene Bilder zu präsentieren und Hinweise zur Umsetzung der Motive in gute Bilder zu geben. Mehr...
Ein Beispiel für ein interessantes Naturbild ohne spektakuläres Motiv: Löwenzahn (Bild: Susanne Diehl).
Feldlerche im Flug. Bild Otto Diehl (+)
Vogel des Jahres 2019: Feldlerche
Ein unscheinbarer Feldvogel wurde Jahresvogel

Alljährlich ernennt der NABU einen Vogel des Jahres. Der NABU will damit auf eine besondere Situation des Vogels oder seines Lebensraumes hinweisen, die aus Natuschutzsicht mehr Beachtung bedarf.
Bei der Feldlerche sind es gleich mehrere Faktoren, die diesen "Allerweltsvogel" allmählich zu einer Seltenheit machen können. Eine jahrzehntelange Agrarpolitik für großtechnisch ausgerichtete Betriebe in Verbindung mit der geringen Bereitschaft der Menschen, für naturnah erzeugte Lebensmittel einen angemessenen Preis zu bezahlen, haben zu einer Verschlechterung der Lebensbedingungen für Feldtiere geführt. Dazu kommen die Verluste von Ackerflächen durch Bebauung und Rohstoffabbau. Zusätzlich werden zum Ausgleich von Eingriffen oft Ackerflächen in andere Lebensräume umgewandelt.
Dazu kommen die Störungen durch den Freizeitbetrieb. Freilaufende Hunde stellen eine Störung dar. Da die Feldlerche ihre Gelege oft auf Graswegen anlegt, kann auch das Befahren mit Fahrrad und Motorfahrzeugen zu einem Problem werden.
MITMACHEN
Nächster geplanter Arbeitseinsatz:
Nächster turnusmäßiger Arbeitseinsatz wird wegen der Teilnahme am Birdrace verschoben. Infos dazu und zu weiteren Arbeitseinsätzen bei Dirk Diehl: Tel. (06073) 80029.
Flugbalz der Feldlerche: Als ob sie an ihren eigenen Tönen den Himmel erklimme, ist die Feldlerche bei ihrer Flugbalz mit einer lang anhaltenden Folge von melodiösen "Schnarrlauten" und Tirilieren zu hören, während sie immer höher in den Himmel steigt. So markiert sie ihr Revier und zeigt außerdem den Weibchen ihre Fitness (Bild: Otto Diehl (+)).
HELFEN
TEILNEHMEN TEILNEHMEN
  Arbeit auf der Obstwiese (D. Diehl) Natur im Bild - Photoaktion des NABU Langstadt
Natur erleben macht Spaß, aber schöne Momente - eine besondere Lichtstimmung, eine spannende Tierbeobachtung - zu dokumentieren ist nicht einfach. Wer in diesem Jahr Naturaufnahmen gemacht hat, kann sie im Rahmen einer Bildpräsentation beim NABU Langstadt am 13. November diesen Jahres zeigen. Die Bilder müssen bis zum 11.11. beim Vorsitzenden Dirk Diehl (Kontakt siehe unten) eingereicht werden (Bei zahlreichen Einsendungen behält sich der NABU eine Auswahl vor).
Der NABU Langstadt sichert zu, daß die Aufnahmen nur für die Bildpräsentation verwendet werden. Darüber hinausgehende Nutzungen sind denkbar, werden dann selbstverständlich mit den Bildautoren abgesprochen.
  Feldsperling (Dirk Diehl)
Stunde der Gartenvögel. Vom 10.-12. Mai 2019 mitmachen und gewinnen bei der bundesweiten Vogel-Zählaktion in Deutschland. Mehr unter www.stundedergartenvoegel.de
Bodybuilding mit Zusatznutzen beim NABU
Wer Möglichkeiten für ein "Workout" mit Zusatznutzen sucht, kann sich bei Arbeitseinsätzen des NABU Langstadt einbringen. Vom Ausdauertraining beim Nistkastenreinigen bis Muskeltraining beim Grasrechen gibt es verschiedene Möglichkeiten zur körperlichen Betätigung.
Zum Seitenanfang
         
Adresse & Kontakt Info & Service Spenden für die Natur
NABU Langstadt Lokale Ansprechpartner Frankfurter Volksbank eG
Dirk A. Diehl & hilfreiche Adressen IBAN: DE98 5019 0000 0005 6019 59
Breuberger Weg 4     BIC: FFVBDEFF
64832 Langstadt Info-Angebote Langstadt  
  Telephon: 06073 80029     Für Spendenbescheinigungen teilen Sie
  info @ naturkunde-institut-langstadt.de Impressum uns bitte Name und Adresse mit
  Zur Seite NABU Deutschland Mitglied werden Datenschutzerklärung Mehr über Spenden an uns